Ohren auf! Polizei! – Besuch des Jugendsachbearbeiters der Polizei in der Werkrealschule

Darf ich Fotos vom letzten Ausflug per Whatsapp verschicken? Was passiert, wenn Jugendliche beim Rauchen erwischt werden? Darf ich zu meiner eigenen Sicherheit Pfefferspray besitzen? Wie kann ich selbst Polizist werden?

Solche und ähnliche Fragen beschäftigen Jugendliche heutzutage immer wieder. Dies hat sich die Werkrealschule zum Anlass gemacht und den Jugendsachbearbeiter des Polizeireviers Waldstadt, Herrn Polizeihauptmeister Beck, in die Klassen 9 und 10 eingeladen. Bei dieser Präventionsveranstaltung ging es vornehmlich um das Recht am eigenen Bild, Grundlagen des Waffenrechts sowie strafrechtlicher Umgang mit Zigaretten, Alkohol und Betäubungsmitteln. Herr Beck stellte sehr authentisch die genannten Problematiken dar und belegte sie mit anschaulichen und lebensweltbezogenen Beispielen. Jederzeit konnten die Schülerinnen und Schüler Fragen stellen, welche ausführlich und klar beantwortet wurden. Ziel der Veranstaltung war vornehmlich, dass Jugendliche ihr eigenes Handeln reflektieren und so zu einem besseren Bewusstsein gelangen, um verantwortungsvoll eigene Entscheidungen treffen zu können.

Am Ende der Veranstaltung gab es noch viele Informationen bezüglich einer möglichen Berufsausbildung bei der Polizei, die für etliche Schüler interessant ist.

Unser Dank geht an Herrn Beck, der mit seiner authentischen und klaren Vorgehensweise das Interesse der Jugendlichen klar auf seiner Seite hatte und diese bezüglich ihrer Fragen immer lebensweltorientiert und in einer sehr konstruktiven Form  informiert hat.

Conny Kuhn

Fadenspiele mit den Mobis

Unsere vier Doppelstunden mit den Mobis sind leider schon wieder vorbei. Am dritten Tag lernten wir den Stern, die Brille und die Handgelenksentfesselung.

Der vierte Termin sollte nochmal ein Highlight werden.

Die Kinder wurden in drei Gruppen unterteilt. Eine Gruppe lernte zwei neue Figuren, den Eiffelturm in 3D und das Apachentor. Diese Figur stellte für fast alle eine große Herausforderung dar, die aber trotzdem von allen bewältigt wurde. Die zweite Gruppe durfte einen eigenen Faden in Regenbogenfarben filzen und die dritte Gruppe begann mit dem Fadenbingo. Jeder durchlief jede Station. So bekamen die Kinder am Ende ein Fadendiplom und einen eigenen Faden.

Bestimmt werden wir die Figuren in der Schule weiterhin üben, so dass sie nicht in Vergessenheit geraten.

Teilgenommen haben alle dritten Klassen unserer Schule.

Nochmal ein mega großes Dankeschön an die Mobis.

Andrea Herrmann

20190206_101001 20190206_110226 20190206_102855 20190206_102926 20190206_104927 20190206_105148 20190213_105359 20190213_102626 20190213_105246

 

 

Mobis – Tag 2

Nachdem wir eine Woche lang unsere Figuren kräftig geübt haben, waren wir gespannt auf neue Aufgaben. Wir lernten die Mücke, die Brücke über den Sambesi, den Wasserfall und die Libelle. Diesmal war es anspruchsvoller und etwas anstrengender, aber trotzdem toll!

Eine weitere Herausforderung erwartete uns in der Woche. Leider waren 3 Kinder am 2. Fadenspieltag nicht da. Das bedeutete für uns, wir mussten die Aufgaben nicht nur selber beherrschen, sondern auch den anderen beibringen. Aber auch das hat geklappt.

Und nun freuen wir uns auf den nächsten Mittwoch.

20190130_102042 20190130_110527 20190130_100142 20190130_102105

Die Klasse 3a

 

Die Mobis sind da!

Am Mittwoch waren die Mobis bei uns. Zu fünft zeigten sie uns was wir mit unseren Fäden machen können. – Eine Tasse Tee – ein Segelboot auf See –  ein Leuchtturm am Strand – ein Kleiderbügel im Schrank – eine Wurst am Band – das ist mein Zauberband.

Wir freuen uns schon auf nächsten Mittwoch!!!

Andrea Herrmann

Eiszeit

Am 14. Januar 2019 waren die 3a und 3d mit den Klassenlehrerinnen und der tatkräftigen Unterstützung einiger Mütter bei der Eiszeit Schlittschuhlaufen. Dies war der 2. Anlauf. Beim ersten Mal wurde der Termin wegen Regens abgesagt. Die Bahn  war gut präpariert, sodass Stürze nicht gleich in einer Pfütze landeten. Die kleinen Eisbären kamen bei den Anfängern gut zum Einsatz. Nach vielen gedrehten Runden an der frischen Luft fuhren wir in die Schule zurück.

A. Herrmann und T. Schleichert-Krebs

Girl skating on ice. Vector cartoon characters for greeting card, children book and winter design

Besuch bei den Käuzen

Am 17.1.19 stand der Besuch des Märchens Aschenputtel bei den Käuzen auf dem Plan. Die 3a machte sich nach dem Unterricht mit Frau Schöttle und Frau Herrmann auf den Weg zu den Käuzen. Dort kamen dann die Kinder der 3d dazu. Eineinhalb Stunden schauten die Kinder gebannt auf die Bühne und verfolgten die Schauspieler. Immerhin waren drei der Schauspieler Schülerinnen aus der 3d. In der Pause wurde geknabbert und getrunken. Nachdem der Prinz seine Prinzessin gefunden hat wurden die Kinder von ihren Eltern abgeholt.

A. Herrmann

mini-puzzle-aschenputtel-puzzle-54-teile.61621-1.fs

 

 

Basteltag der Klasse 2d

 DSC01948
Zwanzig fleißige Monsterkinder konnte man am Donnerstag, den 6.12. in der Klasse 2d beobachten. Gemeinsam mit drei Müttern wurde an diesem Tag gebastelt, was das Zeug hält! So entstanden weihnachtliche Kerzen, Sterne aus Tortenspitzen, Christbaumschmuck aus Salzteig und etliche Weihnachtskarten. Am Ende konnte jedes Kind stolz seine Bastelarbeiten präsentieren und mit nach Hause nehmen.
DSC01946   DSC01953
                                                                                                                                                       Natascha Ewald

Laternenfest der ersten Klassen der Eichendorffschule

 

Laternenfest 2018

Am Montag, den 12. November 2018 trafen sich die Kinder der ersten Klasse gemeinsam mit ihren Familien und den Klassenlehrern auf dem Schulhof der Eichendorffschule. Stolz präsentierten die Kinder ihre zuvor im Unterricht gebastelten Laternen. Hierzu hatte sich jede Klasse ihr eigenes Motto ausgesucht. Singend lief die komplette Schar durch die Waldstadt bis hin zum Blauen Haus. Dort wurde an einem Lagerfeuer noch ein Martinstück vorgeführt und gemeinsam gesungen. Anschließend konnten der mitgebrachte Kinderpunsch und die Plätzchen gemeinsam verzehrt werden. Ein großer Dank gilt Frau Vetter, welche die Organisation am Blauen Haus übernommen hat, sowie den Eltern für die Unterstützung beim Basteln und bei der Verköstigung.
N. Dienemann/C. Rödler

Besuch im Märchenpark in Ludwigsburg

20181010_112358

Am 10. Oktober machten sich 50 Kinder der Klassen 3a und d, mit drei Müttern und den Klassenlehrerinnen auf den Weg nach Ludwigsburg. Nach einer 2 stündigen Fahrt, 3 Umstiegen und 20 Minuten Fußweg hatten sie ihr Ziel erreicht. Zuerst wurde gefrühstückt, um im Anschluss die Kürbisausstellung zu besuchen. Die Kinder waren beeindruckt von der Größe der Kürbisfiguren. Sie sahen ein Eichhörnchen, viele Ameisen, einen Specht, einen Fuchs u.v.m.

Danach stand der Besuch des Märchenparks auf dem Programm. Nach etlichen Schiffsfahrten durch verschiedene Märchen ging es weiter zu Aschenputtel, Max und Moritz und Hänsel und Gretel. In der Nähe der Schiffsschaukel wurde noch einmal gevespert. Dann führte der Weg vorbei an Goliath, Frau Holle und den Bremer Stadtmusikanten Richtung Labyrinth und dem hungrigen Drachen. Der Abschluss war bei Rapunzel. Dort rief die ganze Gruppe „Rapunzel, lass dein Haar herunter“. Und siehe da, Rapunzels Zopf näherte sich Richtung Boden.

Erschöpft, aber glücklich kamen alle um halb 6 wieder an der Schule an.

      20181010_112607  Andrea Herrmann