Trainingsraum

Im Rahmen der Selbstevaluation hat sich eine Lehrergruppe unserer Schule sehr intensiv mit dem Thema Unterrichtsstörungen befasst. Um diesen einheitlich und im Sinne der Schülerinnen und Schüler auch eigenverantwortlich zu begegnen, sprachen sich sowohl die Gesamtlehrerkonferenz als auch die Schulkonferenz für die Einrichtung eines sogenannten „Trainingsraumes“ aus. Die Lehrkräfte unserer Schule haben sich bereit erklärt, den Trainingsraum in ihren freien Zwischenstunden zu besetzen. Der Trainingsraum an der Eichendorffschule ist seit Mai 2010 offen.

Das Anschreiben an die Erziehungsberechtigten unserer Schülerinnen und Schüler lautet wie folgt:

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,

Sie haben sicherlich schon häufiger von Ihren Kindern gehört, dass Unterrichtsstörungen den Alltag in der Schule zunehmend belasten.

Schülerinnen und Schüler erwarten zu Recht einen Unterricht, in dem sie in Ruhe lernen können. Die Lehrerinnen und Lehrer möchten ebenso in einem entspannten Schul- und Klassenklima unterrichten, indem Ihre Kinder erfolgreich arbeiten können.

Unser gemeinsames Ziel ist es, Ihren Kindern die bestmöglichen Chancen für die Zukunft zu geben. Hier möchten wir nun ansetzen und auch mit Ihrer elterlichen Unterstützung und mit Hilfe das Trainingsraumprogramm Eigenverantwortliches Denken und Handeln in der Schule in unserer Grund- und Werkrealschule einführen und anwenden.

Die Hauptidee des Trainingsraumprogramms besteht darin, dass Schülerinnen und Schüler, die den Unterricht häufiger stören, verantwortliches Denken und Handeln in einem besonderen Raum – dem Trainingsraum – unter Anleitung eines Lehrers oder einer Lehrerin erlernen können. Sie sollen hier in Ruhe über ihr Verhalten nachdenken und in Form eines Rückkehrplanes eine Verhaltensänderung erarbeiten, die sie mit dem jeweiligen Lehrer/der jeweiligen Lehrerin absprechen.

Sie haben so eher die Möglichkeit einzusehen, dass ihr häufiges Störverhalten auch die Rechte der anderen Schülerinnen und Schüler sowie auch die Rechte des Lehrers und der Lehrerin beeinträchtigt. Alle Schülerinnen und Schüler sollen lernen die Klassenregeln, die gleichzeitig auch Schulregeln sind, einzuhalten.

In vielen Schulen zeigt das Programm bereits gute Ergebnisse: Störungen gehen zurück und Unterricht entwickelt sich entspannter.

Dennoch gibt es immer wieder auch Fälle, in denen Schülerinnen und Schüler sich nicht einsichtig zeigen und häufig den Trainingsraum benutzen müssen. Dazu müssen Sie Folgendes wissen:

Hierüber werden die Eltern mit Anschreiben der Schule informiert, in schwerwiegenden Fällen kann es zu Trainingsraumkonferenzen oder zur Unterrichtsunterbrechung kommen.

Falls ein Kind auch im Trainingsraum stört oder sich weigert, dorthin zu gehen, muss es abgeholt werden, bzw. wird es vor Unterrichtsende nach Hause geschickt. Wir würden die Eltern mit dem betroffenen Schüler bzw. der betroffenen Schülerin dann zu einem Gespräch bitten, in dem wir dort gemeinsam das Problem besprechen. Der Schüler darf erst nach diesem Gespräch und dem Besuch des Trainingsraumes am planmäßigen Unterricht wieder teilnehmen.