Berufswegeplanung im Unterricht

Wirtschaft macht (Eichendorff)Schule-Unterzeichnung des Kooperationsvertrages

Wirtschaft macht Schule an der Eichendorffschule! Am Montag, den 11. Juli 2011 kamen die Verantwortlichen der beteiligten Institutionen, Schulleiter Hans-Peter Grycz, Alfons Moritz, Geschäftsleiter Berufsbildung bei der IHK Karlsruhe, Harald Röcker Geschäftsführer AOK Mittlerer Oberrhein, Andreas Behrens, Inhaber von Edeka Familie Behrens, Andreas Alber vom Schul- und Sportamt der Stadt Karlsruhe sowie Tahir Nocaj, Schülersprecher der Eichendorffschule in feierlichem Rahmen zusammen, um die Kooperation mit ihrer Unterschrift zu besiegeln.

Ganz konkret wird der Vertrag der Initiative „Wirtschaft macht Schule“ der IHK Karlsruhe von den einzelnen Vertragspartnern wie folgt umgesetzt: Die Schülerinnen und Schüler der Eichendorffschule lernen im Rahmen der Berufswegeplanung die betrieblichen Abläufe und die verschiedenen Ausbildungsberufe kennen. Darüber hinaus bietet das „Paket“ der AOK das Bewerbertraining, Knigge-Kurse und den Kurs „Präsentieren leicht gemacht.“

Der enge Praxisbezug der Aktion und die Möglichkeit Praktika zu absolvieren, wie sie auch der zweite Kooperationspartner der Eichendorffschule, Edeka Familie Behrens anbietet, spielen für die Schülerinnen und Schüler eine zentrale Rolle. „Für uns öffnen sich dadurch viele Türen. Denn wir lernen Neues kennen, können einiges ausprobieren und damit testen, ob der gewählte Beruf überhaupt der Richtige ist“, sagt Schülersprecher Tahir Nocaj.

„Durch die Praktika können die Schülerinnen und Schüler ein Stück Berufsalltag erleben und erfahren auch, was auf sie zukommt“, sagt Hans-Peter Grycz. Die Kooperationspartner wiederum können potentielle Auszubildende für ihre Unternehmen interessieren und sie auch vorab testen. Damit schafft diese Kooperation eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.